Fr

18

Nov

2011

Wienwoche 2011

Vom 13. bis 18. November 2011 hatten die heurigen 7. Klassen (7a, 7b, 7g und 7t) die Gelegenheit - mit ihren Lehrern (Sarapatka Barbara, Glatz Renate, Huter Uschi, Schwarzer Michael und Sarapatka Manuel) – ihre Bundeshauptstadt näher kennenzulernen.

Wieder einmal mehr erwies sich das Quartier in der Hirschengasse als optimaler Ausgangspunkt (Nähe zur U3, U4 und „Shoppingmeile“ Mariahilfer Straße).

Wir hatten ein dichtes Programm „abzuarbeiten“: Im Stephansdom, in der Karlskirche, im Schloss Schönbrunn und Belvedere wurden wir von unseren temperamentvollen Führerinnen kompetent betreut.

Auch der Blick hinter die Kulissen des ORF und der Tageszeitung Kurier hinterließen einen nachhaltigen Eindruck.

Die moderne Inszenierung von „Romeo und Julia“  im Burgtheater, sowie das Musical „Ich war noch niemals in New York“ waren für die nicht unkritischen 7. Klassen wirklich tolle Erlebnisse...

Trotz der Programmfülle blieb noch Zeit, die Kultur des Wiener Kaffeehauses kennenzulernen, bzw. für diverse Shopping-Touren.

Einzig das Wetter zeigte sich – jahreszeitengemäß – von seiner feucht-nebligen Seite. So konnte, quasi in einer „Feldstudie“, die vor kurzem gelernte pannonische Klimaprovinz mit der heimatlichen alpinen Klimaprovinz (täglich Sonnenschein) verglichen werden. 

Insgesamt war die Wienwoche sowohl für die Schüler, als auch für die Lehrer eine „runde“ Sache. 

 

3 Kommentare